Weilandt Rechtsanwälte Hirschstr. 124, 76137 Karsruhe
Weilandt Unterschrift
 
Baden-Baden Lichtentaler Allee an der Oos
 
 
 
 
 

Weilandt Rechsanwälte Karlsruhe

Sie suchen einen Rechtsanwalt im Großraum
Karlsruhe  Baden-Baden

​​

mit dem Wunsch nach vorausschauender Beratung oder mediativer Konfliktbereinigung?

... oder hat bereits ein gerichtliches Verfahren
    begonnen? 

Wir lösen Ihre juristischen Probleme oder Anliegen sowohl im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich.

Erwartung

Was erwarten Sie von einem Rechtsanwalt?

Sollte er Ihnen in Haltung und beruflichen Werten
nahe sein?

Mit Verständnis für Ihre Intentionen und Ihre Lage?

Vielleicht auch die Eröffnung ganz neuer Perspektiven?

Wünschen Sie eine vorausschauende Beratung?

Oder haben Sie bereits alles Denkbare unternommen und suchen jetzt die gerichtliche Klärung?

Michael Weilandt Rechtsanwalt

Michael Weilandt

Rechtsanwalt

Vorstellungen

Wie stellen Sie sich  "Ihren"  Rechtsanwalt vor?

Sachlich nüchtern?

Engagiert?

... mit Lebenserfahrung?

... auch nachfragend unter Einbeziehung etwaiger Verhältnisse in Hintergrund und Vorgeschichte?

Stephan Weible Rechtsanwalt

Stephan Weible

Rechtsanwalt

Auftrag und Ziele

Sie können sich Beratung durch uns in folgender Metapher vorstellen:

Wir sind der Taxifahrer und Sie steigen in unser Taxi ein.

Sie sagen, wo Sie hin wollen,
und wir sorgen dafür, daß Sie an Ihr Ziel kommen.

Falls Sie jedoch noch kein konkretes Ziel vor Augen haben, ist auch das nicht weiter schlimm, denn wir verfügen über die erforderlichen Ortskenntnisse und können mit Ihnen gemeinsam über förderliche Ziele nachdenken.

Selbstverständlich bestimmen Sie, wohin die Reise geht.

Taxi am Piccadilly Circus
 
 
 

Kriterien und Bewertung

Wofür wir stehen

Strikte Ergebnisorientierung ist unser vorrangiges Ziel.

Langjährige Erfahrung in außergerichtlicher Rechtsberatung und Verhandlung wie auch forensischer Vertretung auf hohem Niveau.

Fortlaufende gerichtliche Tätigkeit führt zu aktueller Vertretungskompetenz.

Besondere Kompetenz im Bereich der Zwangsversteigerungen und Teilungsversteigerungen in gemeinschaftlicher Kooperation mit einem früheren Bankdirektor  in unserer Kanzlei.

Dabei erfordert die Lebenswirklichkeit oftmals gerade auch fachübergreifendes juristisches Praxiswissen.

Realitätsbezogenheit ohne überzogene Versprechungen.

Hohes Engagement für Sie und Ihr Anliegen – mit Ausdauer vom Anfang bis zum Abschluß des Mandates

... auf Grundlage unseres interdisziplinären Erfahrungspotentials auch weit über die juristische Fachebene hinaus.

Baden-Baden Lichtentaler Str. 7-9
 

Ihre Erwartung an uns

Besprechungsraum Hirschstr. 124 Karlsruhe

In gemeinsamer Betrachtung analysieren wir die Lage, präzisieren Ihr persönliches Anliegen, definieren Ihre Ziele und entwickeln vorausschauend eine Strategie, um

... schon im Vorfeld dem Konflikt keinen besonderen Nährboden zu bereiten und zu dessen Lösung weitsichtig zu beraten

… wie auch gerichtlich zu vertreten

… zur Erreichung ihrer Ziele außergerichtlich wie auch vor Gericht.

Rechtzeitig innovative Auffangalternativen entwickeln.

Vertrauen und Sicherheit in unsere sorgfältige Bearbeitung mit konzentrierter Aufmerksamkeit und Stehvermögen von Beginn an bis zum Abschluß des Verfahrens.

Unsere Methodik

Aufmerksame Genauigkeit gegenüber Ihren Anliegen als Mandant/in schafft Vertrauen und Sicherheit.

Umfassende Ermittlung des Sachverhalts und der Ausgangslage einschließlich etwaiger Meta-Ebenen.

Gemeinsam Ihre Ziele erreichbar definieren.

Stabilisierende Begleitung gerade auch in Krisen zu gerechten Ergebnissen.

Unsere sorgfältige Bearbeitung nicht nur zu Beginn, sondern mit konzentrierter Aufmerksamkeit und Stehvermögen bis zum Ende der Instanzen sind die absolute Grundlage für Ihren Erfolg.

Hirschstr. 124 in Karlsruhe - Detail
 
 
 
 

Rechtsgebiete

als Verbraucher

... im Kaufrecht, Dienstrecht, bei Werkverträgen aller Art, privatem Bauen, Verkehrsrecht mit Unfallregulierungen;

… Grundstücks- und Grundbuchrecht einschließlich Finanzierungsbelastungen mit Zwangs­- oder Teilungsversteigerungen;

im selbständigen / gewerblichen Bereich

… Vertragsrecht, Kauf-, Dienst- und Werkverträge, Darlehen;

… Bauen als Auftraggeber oder Auftragnehmer, Architektenrecht,

… Existenzgründungen, Gesellschaftsrecht einschließlich der Handels­gesellschaften, Errichtungen, Begleitung, Auseinandersetzungen;

…  Übergreifende Systemberatung  Lösungskonzepte mit einschlägigen Kooperationspartnern gemeinsamer Wahl

in außergerichtlicher Beratung wie auch forensischer Vertretung vor Zivil- und Arbeitsgerichten.

Weilandt Schild in der Hirschstr. 124, Karlsruhe
Blick auf die Salzburg
 
 
Ribe in Dänemark

Allgemeines Zivilrecht

Vertragsrecht und  individuelle Vertragsentwicklungen

Bau- und Architektenrecht

Werkvertragsrecht

Grundstücksrecht / Immobilienrecht

Zwangsversteigerungen / Teilungsversteigerungen

Schadenersatz-/Verkehrsrecht

Arbeitsrecht

Gesellschaftsgründungen mit Gesellschaftsverträgen und fortlaufender Begleitung

Nachfolgeregelungen unter Einbeziehung von Erbrecht und Steuerrecht in Kooperation mit Steuerberatern / Wirtschaftsprüfern

Wirtschaftsrecht

innovative Auffanglösungen

insbesondere unter dem Aspekt von Finanzierungen

Abwicklungen

 
 
 

Zwangsversteigerung Teilungsversteigerung bundesweit und
Grundbuchrecht

- Immobiliarversteigerungen
- bundesweit

in Verbindung mit dem Grundbuchrecht als Grundlage sind einer unserer Schwerpunkte.

Welche Perspektive kommt für Sie in Betracht?

  • Aus der Stellung des gegenwärtigen Eigentümers, der sich mit einer bevorstehenden Zwangsversteigerung konfrontiert sieht -

  • aus der Sicht eines Gläubigers, sei es Bank oder sonstiger Gläubiger aus einem Grundpfandrecht oder einer allgemeinen persönlichen Forderung -

  • als Bietinteressent -

jeweils durch Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung

innovative Auffanglösungen

Rettung durch Umfinanzierung

Erlösoptimierung

günstiger Erwerb

Auseinandersetzung auch gegen etwaige Widerstände.

Gerade hier gewährleistet die besonders enge Zusammenarbeit mit einem spezifisch in diesem Metier seit Jahrzehnten tätigen ehemaligen Bankdirektor oftmals besonders ausgefeilte Gesamtstrategien in Vorbereitung, Timing, Finanzierung und Zielerreichung.

  • zur Auseinandersetzung einer Miteigentumsgemeinschaft mangels Einigung bei Scheidung oder Erbengemeinschaft durch Teilungsversteigerung.

Dabei eröffnet das Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG) zahlreiche vielfach unbekannte Nischen für eine optimierte Strategie im Hinblick auf die jeweiligen Ziele:

Unsere nachfolgenden Beispiele geben eine Anschauung aus der unübersehbaren Vielfalt denkbarer Entwicklungsmöglichkeiten und zeigen, daß mit einer durchentwickelten Strategie mitunter auch das Undenkbare möglich wird:

Ein Zwangsversteigerungsverfahren (Amtsgericht Weilheim i. OB - K 151/05 -) hatte sich über Jahre hingezogen; nach erfolgreicher Verfassungsbeschwerde und Rück­verweisung lag es erneut bei dem LG München II als Vorinstanz und hing dort in allseitiger Blockade über ein weiteres Jahr zwischen den diversen anwaltlich vertretenen Parteien und der Großbank fest; erst durch unsere Einschaltung konnte es innerhalb von 6 Wochen mit einer neu entwickelten juristischen Lösung auch wirtschaftlich einvernehmlich gelöst werden

(LG München II - 7 T 2710/08 -).

***

In einem großen Zwangsversteigerungsfall mit mehreren Liegenschaften erhielt der von uns vertretene Schuldner dank der ausgefeilten Versteigerungsstrategie für den Schuldner von der gegen ihn betreibenden Bank am Ende noch 350.000 € ausgezahlt und zusätzlich über eine Mio. € Verbindlichkeiten erlassen
(AG Mannheim - 3 K 127/10 - bis - 3 K 129/10 -). 

                                                 

  ***

 

Familienrecht und Erbrecht

Familienrecht

Eheverträge oder erbrechtliche Gestaltungen privat und geschäftlich mit Übergaberegelungen

Scheidung

Unterhalt

Zugewinnausgleich

Bei Trennung und Scheidung u. a. 

- Personensorge und Umgang

- Wohnung, Hausrat

- Unterhalt

- Vereinbarungen zu Trennung und Scheidungsfolgen

- Vermögens­auseinander­setzungen einschließlich etwaiger Versteigerung

Erbrecht

letztwillige Verfügungen:

Testamente, Erbverträge

Vermächtnisse

Widerruf und Anfechtungen

Nachfolgeregelungen

Testamentsvollstreckungen

Erbauseinandersetzungen, ggf. über den Weg der Teilungsversteigerung

Blavand Strand Dänemark
 
 
 

Referenzen - aus unserer Praxis

Eine bereits geschiedene Ehefrau lebt noch mit ihren 3 Kindern in dem ehemalig gemeinschaftlichen Wohnhaus, dessen Teilungsversteigerung vom Ex-Ehemann betrieben wird. Mit Rücksicht auf die Erhaltung des sozialen Umfeldes für den jüngsten Sohn strebt die Kindesmutter an, noch eine gewisse Übergangszeit nicht infolge Versteigerung ausziehen zu müssen, um in der Stadtrandgemeinde für sich und den noch auf Jahre bei ihr aufwachsenden Sohn angemessenen neuen Wohnraum zu Eigentum zu erwerben. Nachdem das Amtsgericht die Aussetzung des  Versteigerungs­verfahren mit Standardbegründung abgelehnt hat, gelingt es durch umfangreichen und entsprechend den sich fortentwickelnden Verhältnissen begleitenden Verfahrensvortrag, das Beschwerdeverfahren so weit zu strecken, daß schlußendlich der konkret absehbare Bezug einer Neubaueigentumswohnung eine Versteigerung sinnlos macht und das Anwesen sogar noch günstiger gemeinsam freihändig verkauft werden kann (AG Karlsruhe - 3 K 71/12 - und LG Karlsruhe - 11 T 165/13 -).

auf dem Markt in Orchha Nordindien

Ein Geschäftsmann schließt in 2000 einen gerichtlichen Vergleich über die Rücknahme einer von ihm verkauften Eigentumswohnung. Wegen fehlender Rückerstattung des Kaufpreises werden über die Jahre große Beträge vollstreckt, ohne daß der gesamt titulierte Betrag nebst fortlaufender hoher Zinsen bezahlt werden konnte. Nach Abtretung seiner Rückübertragungsansprüche an die Ehefrau wird die Klage aus dem Vergleich abgewiesen, da die über die Jahre aus der Wohnungen gezogenen Eigen- und Fremdnutzungen nicht als tilgend anzurechnen seien; daher stehe immer noch eine verzinsliche Restschuld offen. Im Berufungsverfahren folgt der Senat dagegen diesseitiger Auffassung dem Grunde nach; doch um die Rückzahlungshöhe des durch Nutzungen der Wohnung erzielten Überschusses - neben der Rückauflassung der Wohnung - wird gestritten. Dabei wird nun von den Rückgabeschuldnern eingewandt, in sämtliche etwaigen Ansprüche des Ehemannes sei vor Jahren gegen diesen durch Pfändung/Überweisung vollstreckt worden. Durch einen parallel zum Berufungs­verfahren durchgeführten Ablösungs­versuch des angeblichen aus dem Vergleich noch geschuldeten Restbetrages stellt sich heraus, daß die Wohnung inzwischen für andere Verbindlichkeiten der Rückgabeschuldner in höherem Umfang neu beliehen wurde. Nach Beweisaufnahme über den Abtretungsvorrang gegenüber der Pfändung ergeht nach 4 Jahren Anerkenntnisurteil zugunsten der Ehefrau über die vorbehaltlose Rückgabe der Wohnung (OLG Karlsruhe - 8 U 96/11 -)

La Oia auf Santorin

Ein Zwangsversteigerungsverfahren (Amtsgericht Weilheim i. OB - K 151/05 -) hatte sich über Jahre hingezogen; nach erfolgreicher Verfassungsbeschwerde und Rück­verweisung lag es erneut bei dem LG München II als Vorinstanz und hing dort in allseitiger Blockade über ein weiteres Jahr zwischen den anwaltlich vertretenen Parteien und der Großbank fest; erst durch unsere Einschaltung konnte es innerhalb von 6 Wochen mit einer neu entwickelten juristischen Lösung auch wirtschaftlich einvernehmlich gelöst werden (LG München II - 7 T 2710/08 -)

Cappuccino auf Santorin

In einem großen Zwangsversteigerungsfall mit mehreren Liegenschaften erhielt der von uns vertretene Schuldner dank unserer ausgefeilten Versteigerungsstrategie für den Schuldner von der gegen ihn betreibenden Bank am Ende noch 350.000 € ausgezahlt und zusätzlich über 1 Mio. € Verbindlichkeiten erlassen (AG Mannheim - 3 K 127/10 - bis - 3 K 129/10 -).

Pazifik bei Arequipa / Peru

Die frühere Lebensgefährtin eines Gastronoms aus Italien wird nach dessen Insolvenz von der Bank als Mitdarlehensnehmerin in fortlaufend seit 1985 erweiterter Mithaftung verklagt, obwohl sie an dem finanzierten Gaststättengrundstück nie zu Miteigentum beteiligt worden war. Die Klage wurde in 2 Instanzen abgewiesen (OLG Karlsruhe - 17 U 194/15 ‑).

St. Gimignano Toskana

Ein seit Jahrzehnten in Deutschland lebender Vater sieht sich durch die Manipulationen seiner wiederholt mit den 3 kleinen Kindern aus- und wieder zurückgezogenen Ehefrau mit zahlreichen unwahren Behauptungen seitens der Mutter konfrontiert, um ihm die Kinder vorzuenthalten und aus dem gemeinschaftlichen dörflich intakten Umfeld im städtischen Einzugsgebiet eigenmächtig ohne Sorgerechtsentscheidung zu entziehen, beraten und unterstützt durch die einschlägigen weiblichen Mitarbeiter der verschiedentlichen Jugendämter, obwohl die Kinder allein bei der Mutter in eine drastisch zunehmende Bildungsferne geraten. Nach 4 Jahren unzähliger Verfahren seit 2013 gelingt es, gegen den Widerstand dieser „Allianz“ und gegen die Tendenz der inzwischen bestellten Gutachterin, die angesichts der für den Vater günstigen Prognoseumstände weit über 1 Jahr ihr Gutachten nicht erstellt (!), daß die Kinder doch wieder zum Vater in die alte dörfliche Umgebung mit dem lebendigen verwandt­schaftlichen Umfeld zurückziehen können und das Aufenthaltsbestimmungs­recht auf den Vater übertragen wird, der seinerseits weiterhin großzügige Besuche der Kinder bei der Mutter unterstützt (AG Karlsruhe - 4 F 563/15 -).

 
 
 

Impressum

Weilandt Rechtsanwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Hirschstr. 124

D-76137 Karlsruhe

Telefon: 07 21 / 91 27 00

Telefax: 07 21 / 91 27 027

post@weilandt.de
http://www.weilandt.de

 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz:

USt.-IdNr. DE239615964

Weilandt Rechtsanwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Sitz Karlsruhe - AG Mannheim - HRB 202477 -

Geschäftsführender Gesellschafter: Rechtsanwalt Michael Weilandt

Wir verwenden im Verkehr die Abkürzung Weilandt Rechtsanwälte RA-GmbH.

Zuständige Aufsichtsbehörde

Rechtsanwaltskammer Karlsruhe, Reinhold-Frank-Str. 72, 76133 Karlsruhe

Berufsrechtliche Regelungen der Rechtsanwälte:

Bundesrechtsanwaltsordnung, Berufsordnung für Rechtsanwälte, Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Weitere Informationen zu den Berufsregeln sind zu finden: http://www.brak.de  

Haftungsausschluss für externe Querverweise

Der Inhalt der Websites, auf die mittels Hypertext-Links oder in anderer Weise verwiesen wird, stammt nicht von uns, ist uns im einzelnen nicht bekannt und wird von uns auch nicht zur Nutzung als eigener oder fremder Inhalt bereitgehalten. Wir übernehmen deshalb keine Verantwortung oder Gewähr für deren Inhalt. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Ein rechtsgeschäftlicher Wille ist mit der Bereitstellung solcher Verweise nicht verbunden.

Soweit der Inhalt dem gesetzlichen Urheberrechtsschutz unterliegt, ist die Nutzung jeglicher Art, insbesondere die Vervielfältigung von Bild und Inhalt über die persönliche Kenntnisnahme hinaus untersagt und nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.

Kommunikation per E-Mail

Mandatserteilungen per E-Mail werden im Hinblick auf die Unsicherheit der Übertragungswege und die Unversehrtheit nicht entgegengenommen ebenso wenig wie eine dem möglicherweise vorgelagerte Prüfung und Überwachung von Rechtsmittel- oder Verjährungsfristen.

Verantwortlich für den Inhalt:

Michael Weilandt, zugleich Inhaber der Domain.

 
Pazifik bei Arequipa / Peru